[Lesen] ➼ Zur Romantik ➹ Peter Hacks – Vivefutbol.co

Um Einen Blick Ins Buch Zu Werfen, Ist Es Notwendig, JavaScript In Ihrem Browser Zu Aktivieren N Here Hinweise


4 thoughts on “Zur Romantik

  1. says:

    Kurzweilig zu lesen Pseudowissenschaftliche Polemik im Plauderton Verschw rungstheorien Der Krieg und die Romantik, schreckliche Gei eln Anatole France aussagekr ftiges Zitat vom Umschlag der Konkret Literatur Verlag Ausgabe Die Geister, die ich rief


  2. says:

    Mark Siemons schreibt ber den Essay Zur Romantik von Peter Hacks in der FAZ unter dem Titel Sachbuch Konterrevolution der Romantik Die folgenden Zeilen verstehen sich auch als Kommentar zur Rezension der FAZ Man k nne Peter Hacks beim besten Willen keine Schw che nachweisen Das f hrt in der FAZ aber nicht zu Lob, Siemons zerrei t den atemverschlagenden Essay Zur Romantik in gewohnter, freiheitlicher Manier ohne Argumente aber mit Nachdruck Keinen kommunistischen Schriftsteller m gen die Linken bitte so hassen, wie Peter Hacks, so hei t Siemons erster Satz bersetzt Der kommunistische Dichter hat den Daumen drauf, meint das, und wenn die Linken das begreifen, dann gute Nacht So mu die FAZ ihr m glichstes tun, um noch ein paar letzte SPDler von Hacks fernzuhalten Wenn Kunst ein Ausdruck der Gesellschaft ist, dann wird der K nstler wohl stets von der Gesellschaft vereinnahmt oder versto en, er bekommt Geld von ihr oder er bekommt keins Hacks w hlt das Wort Geheimdienst warum auch nicht Selbst hierzulande erkl ren Politiker ffentlich, man bewerbe bezahle den Ai We We ob seiner konterrevolution ren politischen Ansichten, nicht wegen seiner Kunst.Die Illuminaten k nnten franz sischem Einflu unterlegen haben, so Hacks in seinem Aufsatz, die Rosenkreuzer geh rten dem englischen Geheimdienst Das Goethe und Wieland Leute des Fortschritts gewesen sein sollen, das kommt den heutigen Rosenkreuzern ungelegen So behauptet der Rezensent, diese Beweisf hrung sei nicht v llig stringent Wir w nschten, die FAZ h tte sich dann zu Argumenten herabgelassen Siemons dreht die bliche Einfalts Leier Geld sei einmal b se Dabei kann es sehr wohl die Verrechnungseinheit in einer fairen Leistungsgesellschaft sein, wieso denn nicht Hacks meint, da die Gesellschaft immer zahlen mu und zahlt, die wesentliche Frage ist daher, welche Ziele verfolgt die Zahlstelle Staat Und diese Ziele werden im Essay Zur Romantik anschaulich Die FAZ ist in der aufgeworfenen Frage Definitionsarbeit am Begriff oder Pluralismus , Diktatur der st rksten Gruppe oder Ausgleich der Gruppeninteressen nicht neutral Siemons bekommt Geld von der FAZ und andere Stimmen werden dort nicht gedruckt Ende der Pluralit t Andernfalls k nnte man die Beitr ge der FAZ im Internet doch kommentieren Getadelt wird Hacks, weil er darauf hinweist, da es Pluralismus in diesem Lande auch nicht gibt Es sei ein Zauberwort und bedeute, die Macht habe hier einzig die falsche Seite Diese Ansicht ist stringent, bei der FAZ aber h chst unbeliebt Aber wieso ist sie paranoid Hacks liefert in seinem Essay die lange gesuchte und einleuchtende Erkl rung ber Kleists Selbstmord Siemons jubelt nicht, er keift Hat er stringente Einw nde Nein, Wut Das Paranoide an Hacks ist seine Stringenz Romantik Kunst ist, was bleibt Diese hackssche Definition ist so kurz wie anspruchsvoll Die FAZ h rt das nicht gern und verteidigt die modernen sthetiken Aber der Dichter erledigt in den Ma gaben der Kunst die sthetiken der Moderne mit jeweils nur einem einzigen, ph nomenalen Satz Entlegenste Standpunkte mu er dazu nicht herbeisuchen Er macht anschaulich, da die Modernen entlegenste Standpunkte bezogen hatten Und seither traut sich auch keiner, diesen Unfug noch ernsthaft hervorzukramen, er bleibt in der Ecke liegen Wer brigens nicht verstanden hat, was der Goethe mit Stalin zu tun hat, es ist die alte Platte der Medienbesitzer Hacks Stalin Wo man sonst keinerlei Angriffsfl che hat, ist diese elende Gleichung das letzte Aufgebot Nicht eben sch n, aber es scheint noch zu ziehen Das sollte es aber wirklich nicht Nur weil der Geheimdienst , die Zahlstelle Staat, stets Stalin , Mauer und Biermann bellt, wenn man auf Hacks zu sprechen kommt, lassen die Leute doch nicht, wie die pawlowschen Hunde, die vollkommenste Kunst der dt Nation ungelesen liegen und rennen an die romantischen Futtern pfe Wer mit Goethe das Klassische verteidige , der sei viel zu grell , um als klassisch durchgehen zu k nnen ob Siemons wei , was er sich da an den Hals schreibt Wer stringenten Geist leuchten l t, ist bei der FAZ ein Blender Wer, wie Warhol, lieber kasperbunt herumschreit, ist ihr ein gro er K nstler Romantik Irrationalit t Hacks zitiert den Goethe so Alle im R ckschreiten und in der Aufl sung begriffenen Epochen sind subjektiv, dagegen haben aber alle vorschreitenden Epochen eine objektive Richtung Unsere ganze jetzige Zeit ist eine r ckschreitende, denn sie ist eine subjektive Dieser Satz erkl rt den Siemons und unsere Staatskunst vollst ndig Hacks ist immer berragend Zur Romantik aber ist ein Hauptwerk.


  3. says:

    Man darf und kann sich mit der Romantik besch ftigen und sogar einen Sinn in dieser T tigkeit finden Man muss aber nicht Wer das nicht m chte, wie Peter Hacks, soll es bleiben lassen Offenbar gibt es Dinge, die die Romantiker besch ftigt haben, und es d rfte wohl niemandem weiterhelfen, die ganze Epoche zu zerreissen Oft wird gerade das kritisiert, was man selber nicht versteht.Andererseits und deshalb zwei Sterne ist das Buch doch gut geschrieben und es hilft allen, die sich in den romantischen Denkgewinden drehen, weiter, sich diese Buch das erfrischend schnell gelesen ist einmal zu Gem te zu f hren um wieder zu wissen, woran man eigentlich arbeitet und wie weit man schon gekommen ist.


  4. says:

    selbst kritiker der hackschen hetzschrift gegen die romantik betonen immer wieder wie brilliant das buch doch letztlich geschrieben sei ich halte das f r ausgemachten quatsch die zahllosen haltlosigkeiten, die der autor ber die romatik von sich gibt, werden nicht belegt, sind also schlecht nachpr fbar seine berzeugungskraft gewinnt der autor ber eine zweifelhafte rhetorik davon versteht er etwas , die als sophistisch zu bezeichnen noch geschmeichelt w re.teilweise musste ich ber die gnadenlos naive berheblichkeit dieses schreiberlings auflachen, der sich nicht entbl det, eine liste mit den bedeutendsten pers nlichkeiten der weltgeschichte nach nationen geordnet aufzustellen dabei fallen im falle frankreichs namen wie richelieu und robbespierre.ganz offensichtlich sieht er sich selbst auf augenh he mit goethe, hegel und heine alle anderen autoren der epoche waren romantiker, was f r hacks soviel hei t, sie waren alle opiums chtige spinner, die f r den secret service arbeiteten und nicht schreiben konnten.ich f r meinen teil werde hacks, der allen ernstes in einem essay ber die romantik im positiven sinne josef stalin zitiert, in zukunft meiden das leben ist zu kurz um sich mit so einem linksfaschistischen schund herumzu rgern.


Theme: profile | © 2020View Four Seasons Cookbook . All Rights Reserved.